[KRS] – Auffrischungstest für 2018

Wie bekannt kümmern wir uns auch nach einem Anfängerkurs um unsere Teilnehmer.
Wir legen Wert darauf, dass Ein ehemaliger Teilnehmer seine Sachen nicht so schnell vergisst, oder wieder eine Anregung bekommt sich mit dem Thema zu Beginn der neuen Saison zu beschäftigen.
Im Winterschlaf kann man ja allerhand vergessen…

Hier vorgestellten Fragen, sollen zum Erinnern an den Kurs helfen und stellen keine Art „Paddelschein“ mit Ordensspange dar. Die z.T. bewußt sehr einfachen Fragen sind auch für unsere Kinder geeignet; die Kniffeligen für die Erwachsenen. Sollte sich eine Familie also dieser „Prüfung“ unterziehen wollen, dann wähle man eine kuschelige Couch und der Vorlesende Erwachsene bestimmt, wo das/die Kinder zuerst antworten dürfen. Es ist immer eine Antwort richtig, aber das erschließt sich nicht bei jeder Frage sofort. Also auch mal Zeit lassen, gegenseoteog abfreagen: “ Was hat der damals gesagt? Wie verstehtst Du das? Der scjhreibt da von „Hütschen“ hiess das nicht „Tonnen?!?“ und dergleichen sollen eine schönen Kniffelabend ergeben. Wenn die „Wahrheitsfindung“ so garnicht klappen will, weil die Fragen auch etwas vewirren sollen, dann uns eine Nachricht schicken, dass man mit einer Frage nicht zurechtkommt. Ich nehme mir gerne für unsere ehemaligen Kursteilnehmer etwas Zeit dafür.

Wer heute zum ersten Mal bei uns vorbeischaut und kein Paddler ist, dem sei gefällig erklärt, dass der Kanute Situationen ganz anders wahrnimmt. So gibt es stellenweise andere Begrifflichkeiten oder andere Verhaltensweisen in derselben Situation, weil wir eine kleines, übersehbares Boot fahren.

Nun viel Spaß: KRS-KDN-Auffrischung2018

[DFL] Kaleidoskop – kalte Donau, warmes Zelt

Die jährlich wiederkehrende „Agnes-Bernauer-Fahrt“ ist für wetterfeste Paddler etwas – und für jene, die ihre Grenzen ausprobieren wollen. Paddeln mit einer vollständigen Winterausrüstung sollten man aber schon können.

…und wie immer geht es mit der Bahn los…

Mit Uli ging es einen Tag vorher los.

Die Schleusen gingen noch – aber das hat gedauert…

Bergsteigermäßiges Umtragen – nur abseilen fehlt noch.

In der Dunkelheit sehen wir den Lichterschein hinter der Vohburger Brücke. Erst als ich die baumwollene Spritzdecke öffne, merke ich wie kalt es ist. Schnell werden Zelt und Schlafsack entfaltet, der Schweisnasse „Trockenanzug“ wird gegen dicke, wollene Trainingsanzüge getauscht und dann rückt man am Feuer eng zusammen.

Die Nacht vergeht sehr schnell.

Während erste Paddler aus ihrem warmen Zuhause ankommen, oder aus den Pensionen, die in vohburg geöffnet hatten, packen wir schon wieder alles ein.