[KRS] Flusswanderkurs unterwegs mit Boot und Bahn!

Kernstück nachhaltiger, traditioneller „Faltelei“ ist das sog. „Wagerln“ das schieben seines verpackten Faltbootes zum nächsten Bahnhof. Das ist oft der Traum alternaitver Köpfe die wir so dringend brauchen. Nur – wie fange ich das an? Hier ist der Kurs zur Vision.

Dazu gibt es noch eine Art „Parcour“ auf dem Rückweg mit schwierigen Wasserbauwerken die einem auf jeder mehrtägigen Wanderfahrt Kopfzerbrechen bereiten. ein rundum-Kurs mit vielen Details.

Geeignet für konsequent Alternativ-Nachhaltige, Paddler ohne Auto, Unerschrockene. Fast-noch-Anfänger sind auch gerne gesehen.
Auch als „Vereins-Schulung“ komme ich gerne mit diesem Thema mal vorbei.

KRS – Flusswandern mit Boot und Bahn 2018

[FAM] Treibsegeln -Eltern – Kind

Neu seit Sommer 2018 sind unsere Treibsegelfahrten. Für Mütter und Väter mit Kindern, eine gute Gelegenheit auf dem Wasser hinten im Boot mal etwas Ruhe zu haben, während dein Kind vorne mit dem Segel hantiert. alle Segel sind weich, ohne scharfen Kanten oder verletzende Teile. Bei Böen hängt das Segel aus und fällt ins Wasser! Diese Art Sichereitskonzept ist bundesweit einmalig und extra für die Kleine entwickelt, – und für deren Eltern die gerne  mal ihr Kind beschäftigen möchten. Möge der Wind euch hold sein und mit eurer Rückkehr gnädig drehen. Durchaus tagesfüllendes Angebot mit einer kurzen Anmoderation am Ufer.

TOU-Treibsegelwandern2018

[KRS] Einführung in das Kajaksegeln

kurze Einführung in die eigene Segelanlage und wie sie in den Grundzügen funktioniert. 1:1 Betreuung durch mitfahrendes Boot. fehlende oder unbrauchbare Ausrüstung kann durch Testware direkt aus unserem Lager schnell und unkompliziert ersetzt werden. Zeit für eigenes Üben und Auswertung im Anschluss ist mit dabei.

KRS-Faltbootsegeln – Kurzeinweisung 2018

[KRS] Rheinfahrschule

Die Rheinfahrschule ist für fortgeschrittene Tourenfahrer gedacht. Anders als das Flusswandern auf Neckar, Mosel, und anderen Großflüssen mit wenig Strömung, ist der Rhein immer wieder für „Überraschungen“ gut. Die Flusswandererfamilie hat in den letzten 10 Jahren Flusswandern, auf dem Rhein stets die „eindrücklichsten“ Erfahrungen gemacht. Mit ihm ist nicht zu spaßen. Eine gute Planung und Beobachtung der Startsituation machen da den ersten Unterschied. Neuere Verbauungen und „Renaturierungen“ verändern die Lage an altbekannten Stellen strömungsbedingt ganz erheblich, oder reißen dir seit Neuestem den Hintern auf. Für manchen Flusswanderer kommt erstmalig das Lesen von Wasser hinzu! Kehrwasser finden, Seilfähre (richtig: Gieren) anwenden, Strömungen um die Tonnen im Augen behalten, ausreiten hoher Wellen inmitten von Strömungsturbulenzen, die ihm die Buhnen beschert haben, kommen auf ihn zu. Da kann es einem schon mal kurz ungemütlich werden. Nerven sollte man nicht schnell verlieren. Manchmal muss man eben auch mal für 5 Minuten „Reinhauen“ und Durchhalten, soll die sichere Queerung gelingen, oder will man dem Sog eines Dükers entkommen, den man zu spät gesehen hat. Eine andere Gefahr ist die sinnfreie Raserei der manchmal führerscheinlosen Jugendlichen, in viel zu teuren, großen Yachten ohne Klaren Kurs und Vorausschau.

Die Andeutungen unserer Erlebnisse bisher beende ich jetzt. (Wer weiter lesen möchte: Kaleidoskop).

Deine Erfahrung auf gut bis stärker strömenden Kleinflüssen, ist nicht ganz auf die Rheinfahrt zu übertragen und stellt deshalb in unseren Augen eine Sonderdisziplin dar. Der Wildwasserprofi oder Polo-Paddler, wird sicher seinen Spaß an den Wellen haben, kommt aber nicht immer mit den Zeitfenstern klar, die inmitten der Großschifffahrt für uns Ausweichpflichtige bleiben. Kurzum: es ist für alle etwas Interessantes dabei.

Erfahrungsgemäß bieten wir diesem Kurs sportlichen Faltern an, oder Vereinen als Ausflug mit Schulungs- und Übungsinhalt. Hier bitte individuelles Angebot einholen.

krs-rheinfahrtschule

Was können wir noch für dich tun?
Fehlt in diesem Angebot etwas? Dann sprich uns an.

Mein Name ist derflusswanderer – Meine Zielgruppe ist der achtsame Mensch.

[KRS] Anfängerkurs

Überall springen einem die „Verleihangebote“ entgegen. Einer ist billiger wie der Andere! Jeder verspricht dir den schnellen Spaß. Eigentlich müsste Paddeln ja Kinderleicht sein und für Jeden eine helle Freude.

Und – ja: wenn man es kann stimmt das auch!

Als Anfänger möchte man ja mal „probieren“. So liest man öfters von „Schnupperangeboten“ ,als wenn Paddeln etwas mit der Nase zu tun hätte, oder man ein Hund wäre. Keine sehr würdevolle Vorstellung, wie ich meine! Da wäre ich doch lieber ein Kapitän! (oder: eine Käptänin…) Dann scheint es ja bei den Meisten „Verleihern“ gar nichts zu kosten. Offenbar ist das „Herumpaddeln“ also ziemlich anspruchslos und es muss einem ja so vorkommen, als wenn Jeder überall Herumpaddeln kann. Da es nichts kostet, ist folglich auch die Natur der Flussauen und Ufer unserer Wasserstraßen nichts wert, oder?!!

Nun sie bitte nicht Überrascht, wenn ich dazu ganz andere Erfahrung machen durfte.

Du bist in einem unserer Anfängerkurse richtig, wenn du sicher und Verantwortungsvoll alleine oder in einer Gruppe unterwegs sein willst, ohne dich und andere gefährden zu wollen. Natürlich gibt es schöne „Herumpaddelstrecken“ in unserem wasserreichen Land. Unseren Neckarabschnitt halte ich für die wirklich Ungeübten für ungeeignet.

Wir – die Flusswandererfamilie – sprechen auch nicht von „Herumpaddeln“, sondern von Flusswandern, weil das ein bewußtes Tun ist, das Achtsamkeit erfordert. Unterwegs sein im Einklang mit der Natur.
Am Ende unserer Anfängerkurse steht eine sichere Bootsbeherrschung, Kurs halten, fremde Kurse erkennen, vorausschauende Teilnahme am Wasserstraßenverkehr und eine Grundkenntnis über die biologischen Zusammenhänge von Wasser, Pflanzen und Nahrungskreislauf. Regeln werden verstanden. Die eigene Vor- und Fürsorge wird erläutert und anhand von Beispielen gezeigt.
Wem das immer noch zu wenig ist, der kann die freie (inkl.) Übungszeit nach dem Kurs nutzen. Ein Skript zum Nachlesen und eine jährliche Auffrischungsprüfung (freiwillig) kommen in der Folge noch mit dazu. Eine Packliste bereitet dich auf den Tag vor.

Oder was können wir noch für dich tun? – Dann sprich uns an.

KRS-Anfängerkurs 2018

Mein Name ist derflusswanderer; meine Zielgruppe ist der achtsame Mensch

[VERKAUF] – Satz Ersatzsegel für Poucher Steilgaffel und Klepper S2 -S4 – „RETRO“

Unser Sommer-Segel-Sonder-Angebot – nur solange der Vorrat reicht!

Ersatz.Satz Segel für
a: Poucher-Steilgaffelanlage

und

b: Klepper S2 _ S4 mit Durchlattung.

Wer gerne kajaksegelt kennt die millionenfach hergestellten Freizeitsegelanlagen der berühmten Faltboothersteller. Mittlerweile sind diese in die Jahre gekommen ,bzw. nach 40 und mehr Jahren sind diese „versackt“ und taugen nur noch für Vor- und AmWindKurse.


Jetzt wird es Zeit für einen neuen Satz Segel!

Die Retro-Eddition in rostbraunem Dracon ist einen Tick weniger bauchig geschnitten als das Original und bietet sportlichen Fahrspaß!
Die durchgelattete Version, eine Replik für Klepper-Segelanlagen, geht natürlich auch nach einer statischen Prüfung und Angleichung auf ein Poucher Boot!

Bei Kauf stehen wir gerne für Detailfragen zur Verfügung, solange im Rahmen. Bei Kauf wird ein „Werkbuch Kajaksegeln“ beigelegt!

Für weitere Fragen und Zubehörwünsche siehe die Fotos.
Lieferzeit ab Bestellung – in der Saison – 5 Wochen!
Anfängern oder Ungeübten empfehlen wir gerne unseren Kajaksegelkurs (4x in 2018)

Fock: 180,00

Groß ohne Lattung 290,00

Groß mit Lattung 310,00

[VERKAUF] „kleinste schiffselektrische Anlage der Welt“

Die „kleinste schiffselektrische Anlage der Welt“.

Die E2 ist eine portable Aufrüstlösung für Flusswanderer und Fahrtensegler in Booten, die bisher kein eigenes bordelektrisches System hatten.

Geeignet für Kanus, Kajak, Canadier, Jollen, Optimisten.

Großer Mehrwert duch Verwendung als Back-Up-System und Campingeinsatz. Energieversorgung für Prepper.
Nun können -erstmalig im Kanubereich- mehrere Verbraucher mit unterschiedlichen Volt- und Ampere/h Werten gleichzeitig ohne frickelige, teure und verlierbare Zwischen-Adaperter oder Extra-Power-Banks betrieben werden. Neben der Möglichkeit nun über Tage die elektronische Wanderkarte, das GPS zu betreiben und z.b. den Fotoapparat zu laden; kann dieses gerade einmal 2kg schwere, wasserdichte Gerät viel Leistung und Funktionssicherheit für vergleichsweise wenig Geld bieten. 5 Jahre Garantie auf Verarbeitung und 4 Jahre auf Energielieferung  (bei entsprechender Behandlung) sind dabei in der Branche unüblich, können aber von uns gehalten werden. Während die „e2“ noch Solarstrom lädt, kann sie arbeiten! Die 16 am/h sind sonst nur für eine Mofabatterie üblich, die dann bis zu 5kg wiegt und nur eine Am/h Leistung kennt. Damit eröffnet sich auch der Anwendungsbereich für Jollen und andere Kleinboote, die bislang mit einer Autobatterie versuchten, die Energeiversorgung zu lösen. Die e2 ist bedeutend Bedienerfreundlich und angepasster an die multifiunktionalen Anforderungen für viele Arten von Outdoorelektronik. Auch an Land; im Zelt und im Bully findet die „e2“ ausserhalb des Bootes seinen Platz als redundantes System, Back-Up oder da wo wir die Autobatterie schonen mussten. Damit wurde auch für Camping die Mitnahme zus. Lampen, u.ä. erspart. Fragen oder Sonderwünsche gerne an den Anbieter:

Die E2 wird alleine, oder in Kombination mit Solarmodulen verwendet:

Solarmodul 30 W „STERN“ für Heck mit Solarregler – NEU „light“ – Solarmodul 12 V, 30 W auf Alurahmen, 1,6 kg, Solarregler für 1 – 2 Module, 320 g
Solarmodul 30 W „BOW“ für Bug – NEU „light“ – 12 V, 30 W, 1,6 kg mit Y-Verlängerungskabel von Bug- zu Akkubox Solar Faltmodul 24 W für Heck 12 V, 1,2 kg, als Zubehör 12 V KFZ-Steckdose zum Direktladen Weitere Möglichkeiten siehe Flyer:
Flyer E2 Gesamt 180130
Bedienungsanleitung 3HE E2 Board Supply 180207

[KRS] – Auffrischungstest für 2018

Wie bekannt kümmern wir uns auch nach einem Anfängerkurs um unsere Teilnehmer.
Wir legen Wert darauf, dass Ein ehemaliger Teilnehmer seine Sachen nicht so schnell vergisst, oder wieder eine Anregung bekommt sich mit dem Thema zu Beginn der neuen Saison zu beschäftigen.
Im Winterschlaf kann man ja allerhand vergessen…

Hier vorgestellten Fragen, sollen zum Erinnern an den Kurs helfen und stellen keine Art „Paddelschein“ mit Ordensspange dar. Die z.T. bewußt sehr einfachen Fragen sind auch für unsere Kinder geeignet; die Kniffeligen für die Erwachsenen. Sollte sich eine Familie also dieser „Prüfung“ unterziehen wollen, dann wähle man eine kuschelige Couch und der Vorlesende Erwachsene bestimmt, wo das/die Kinder zuerst antworten dürfen. Es ist immer eine Antwort richtig, aber das erschließt sich nicht bei jeder Frage sofort. Also auch mal Zeit lassen, gegenseoteog abfreagen: “ Was hat der damals gesagt? Wie verstehtst Du das? Der scjhreibt da von „Hütschen“ hiess das nicht „Tonnen?!?“ und dergleichen sollen eine schönen Kniffelabend ergeben. Wenn die „Wahrheitsfindung“ so garnicht klappen will, weil die Fragen auch etwas vewirren sollen, dann uns eine Nachricht schicken, dass man mit einer Frage nicht zurechtkommt. Ich nehme mir gerne für unsere ehemaligen Kursteilnehmer etwas Zeit dafür.

Wer heute zum ersten Mal bei uns vorbeischaut und kein Paddler ist, dem sei gefällig erklärt, dass der Kanute Situationen ganz anders wahrnimmt. So gibt es stellenweise andere Begrifflichkeiten oder andere Verhaltensweisen in derselben Situation, weil wir eine kleines, übersehbares Boot fahren.

Nun viel Spaß: KRS-KDN-Auffrischung2018

[KRS] Rettungswestenkurs

Übungskurs automatische Rettungswesten für Kanuten

Viele Paddler beginnen mit einer Feststoff-Schwimmhilfe. Diese ist für Zahmwasser, flache Wildwasserbäche und Kleinflüsse ideal. Bei Großgewässern, Großseen, internationalen Binnen-Wasserstraßen und Küsten kommen für sicherheitsbewusste Fluss- und Küstenwanderer nur vollwertige Rettungswesten in Frage.

Auch für der komfortorientierten Flusswanderer führt an der modisch kleidsamen Automaikweste kein Weg vorbei. Für Paddler mit einer körperlichen Einschränkung kann die „Automatik“ gar die einzig sichere Lösung darstellen.

Doch wie funktioniert diese? Was passiert denn genau wenn ich mit dieser in das Wasser falle?  Muss ich diese Warten – und wie pflegen?

Wie reinige ich diese Weste und was muss ich tun wenn diese einmal ausgelöst worden ist?
Kann ich die auf dem Autorücksitz transportieren? Kann ich die nass zusammenpacken? -fragt der Praxisorientierte.
Lohnt sich der Kostenaufwand für mich? – fragt der Preisbewußte.
Und vor Allem: fühle ich mich wohl mit einer solchen Weste? Wie ist das wenn ich mit der Automatik im Wasser treibe?

Diese und noch viele Fragen mehr klären wir gerne im Verkaufsgespräch. Wer aber nicht nur Wissen, sondern das selbst erleben will, sollte diesen bundesweit einmaligen Kurs besuchen!

…und hier geht es schon zum Angebot: KRS-Rettungsweste 2018

Es ist ganz sinnvoll, einen Termin im Gespräch zu entwickeln.