[VERKAUF] Reparaturmittel für Oberverdecke

dauerelastische Rissicherung in Oberverdecken

Das Notreparaturset für Oberverdecke ist nach fast 8 Jahren „immer-mal-wieder-was probieren“ entstanden und hat sich seither bewährt. Nur wird es Zeit, diese Entwicklung zu veröffentlichen.
Diese ca: 7 x 15cm messenden „Pflaster“ ist leicht knetbar und unter Hitze verformbar.

Es hat den unschlagbaren Vorteil, dass es jede ausfransende Faser bindet und am weiteren aufribbeln hindert. Die Investition kostet moderat wenig und passt in jedes Reparaturset! Auch und gerade die gefürchteten Risse an der Hauptdecksnaht sind damit so sicher zu fixieren, dass eine Weiterfahrt mit demselben Faltboot nun möglich ist.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Klebebändern ergreift die geschmeidige, einknetbare Klebefläche die Kernfaser und nicht nur (wie bisher üblich) den Flor des Gewebes. Ein Abfallen des Flickens, indem er den Flor anhaften lies und die Kernfaser damit weiter ausdünnte, kann nun für dich gelöst sein – wenn du es willst.
Seine Resistenz gegen Wasser verhindert eine spätere Beeinträchtigung der Klebestelle.

Anwendung in Kürze: Der Flicken kann wie immer zugeschnitten werden. Der Rest wird im verschlossenen Beutel verwahrt, der das Lösemittel an der Ausdünstung hindert. Der Flicken wirkt zunächst etwas starr und wird geschmeidig wenn du mit dem andrücken und einwalken beginnst. Durch sommerliche Sonne oder Fön oder moderatem Heissluft-Fön, kannst du auch ein tieferes Einsinken in die Faser sicherstellen. Egal ob „kalt“ (ca – 25GradC) oder über 40 GradC heiß, der Flicken bleibt elastisch! Das Faltboot kann somit auch auf und abgebaut werden.  Die Haut kann nachwievor gefaltet werden. (Wenn es unbedingt an dieser Stelle dann noch sein muss) Da der Flicken die Dehnungen mitmacht! Bei Überdehnung wirft er eine Falte und bleibt trotzdem dicht! Das wird bei ca 2kg Zug passieren und ist für eine passende Bootshaut in der Regel kein Problem. Durch abfackeln der deckenden Kunststoffschicht kann er auch Baumwollplanen miteinander dauerhaft verkleben! (z.B. Erzeugnisse, wie sie bei renommierten Faltbootherstellern üblich sind). Für kunststoffhaltige Verdecke bestehen noch keine Erfahrungswerte. Meine Annahme zunächst ist, dass es wohl gehen müsste.

Nach 24 Monaten ab Tag der Aufbringung, kann das Flickmittel seine Elastizität einbüsen und hart werden.

Deshalb ist gerade bei alten Booten in der „Winterwerft“ zu überlegen, wie es mir der Schadstelle weitergehen soll. Weiterführenden Möglichkeiten sind mit ergänzenden Klebstoffen dann gegeben. Ein schwarzes Einfärben der Reparaturstelle ist möglich. Bei anschmelzen können die Hände, Kleider und Verdeck mit Flecken verunreinigt werden. Diese wären schwer uu entfernen und sei deshalb von Eigner im Vorfeld zu bedenken. Ein Haltbarkeitsangabe für den verpackten Flicken gibt es derzeit nicht. Es sind in jedem Fall mehrere Jahre. Bei der jährlichen Wartung deiner Bordmittel, kann man anhand der Biegsamkeit des verpackt gelassenen Flickens seine Verwendbarkeit leicht überprüfen.

Hier geht es zum Verkauf, extern